← Back

Graz, 17. September 2014

Stratifizierte Medizin – Wegbereiter für personalisierte Medizin

Im soeben erschienen Branchen-Newsletter botenstoff (Ausgabe 04.14) ist wieder eine ganze Menge spannender Geschichten zu finden: Vom „Enzym-Google“ über „neue Infrastrukturen für die Humantechnologie“ bis hin zur „stratifizierten Medizin“ als Wegbereiter einer „personalisierten Medizin“ reicht das Geschichten-Spektrum.

 

In der Titelstory führt der Generaldirektor der Europa umspannenden Biobanken-Forschungsinfrastruktur BBMRI-ERIC, Prof. Jan-Eric Litton, die Wesensmerkmale einer „Stratified Medicine“ näher aus und erklärt Nutzen und Ziele von BBMRI-ERIC: botenstoff_04_2014_Titelstory

 

BBMRI_ERIC_Interview_Litton_MG_0029

 © HTS/Das Kunztfoto

 

Wie Prof. Litton einem Laien seine Arbeit erklärt:
Erstens wollen wir etwas zur Prävention von Krankheiten beitragen. Wenn man die Möglichkeit hat, eine Milliarde Proben zu analysieren, kann man sehr wichtige Erkenntnisse über Risikofaktoren gewinnen. Zweitens bewegen wir uns in Richtung personalisierter Medizin – gegenwärtig noch auf der Ebene von großen Patienten-Subgruppen. Aktuell geht es also eher um „stratified medicine“, also stratifizierte Medizin, als um personalisierte Medizin. Stratifizierte Medizin – Medizin für definierte Patienten-Gruppen – funktioniert schon jetzt und wird in naher Zukunft sehr wichtige Fortschritte bringen. Von der eigentlichen personalisierten Medizin sind wir noch Jahre entfernt.

Das Interview „Europa spricht nicht Englisch“ im Volltext auf Seite 5

 

 

Weitere Infos zum Thema sind im Humantechnologie-BLOG der Clusterorganisation Human.technology Styria (HTS) nachzulesen: http://www.humantechnology.at/de/blog/bbmri_eric_2014/

 

>> Der botenstoff 04.14 zum Download

 

 

>> Zu den fz-News

>> Zum fz-Blog

 

 

   

Beitrag kommentieren