← Back

Graz, 6. Juni 2016

Premiere: Stammzelltag 2016 in Wien

Für Gernot Erlach, Chef der Österreich-Tochter der deutschen Vita 34 AG, war die Erstauflage des neuen Veranstaltungsformats ein voller Erfolg: „Dass unser erster österreichischer Stammzelltag ein so positives Publikums-Echo gefunden hat, freut mich natürlich besonders. Bedanken möchte ich mich auch bei den Vortragenden, die den Besucherinnen und Besuchern unseres Kurzsymposions erstklassige Einblicke in ein höchst spannendes Thema geben konnten.“ 

 

Stammzelltag04_GT1A4372_(c)_Harald_Klemm© Vita 34/Harald Klemm

 

Beleuchtet wurde das Zukunftsthema „Regenerative Medizin“ – sowohl in Hinblick auf Entwicklungen in der Medizin selbst als auch im Rahmen allgemeingesellschaftlicher Entwicklungen, Stichworte „demographischer Wandel“, „alternde Gesellschaft“ und „gesundes Altern“. Die Inputs am Stammzelltag 2016 waren breit gefächert und kamen von Experten wie Univ.-Prof. Dr. Peter Schlenke, OA Dr. Reinhard Ruckser, Univ.-Prof. Dr. Michael Bernhard Fischer und Univ.-Prof. Dr. Stefan Nehrer.

 

Stammzelltag41_GT1A4778_(c)_Harald_KlemmHielt die Keynote des „Stammzelltages 2016“ zum Thema „Stammzellbasierte Regeneration von Blut und Gewebe“: Univ.-Prof. Dr. Peter Schlenke (li.), Vorstand der Univ.-Klinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin, Medizinische Universität Graz; Veranstalter Gernot Erlach (re.), Geschäftsführer der Stammzellbank Vita 34 Gesellschaft für Zelltransplantate m.b.H. in Wien, bedankt sich beim hochkarätigen Vortragenden des Kurzsymposions. © Vita 34/Harald Klemm

 

 

Vita 34-Geschäftsführer Gernot Erlach gibt jedenfalls ein Versprechen für die Zukunft: „Wir werden die neue Reihe der Stammzelltage am ersten Juni-Samstag des kommenden Jahres 2017 definitiv fortsetzen!“

 

 

 

» Zu den fz-News

» Zum fz-Blog

 

 

   

Beitrag kommentieren