← Back

Graz, 16. September 2016

Neue Halle für neue Aufträge bei Zeta in Lieboch

In der neuen 15 Meter hohen Produktionshalle können nun auch mehrgeschoßige Produktionsanlagen vorgefertigt und gebaut werden, was auch neue Aufträge für die in den letzten Jahren stark wachsende ZETA-Gruppe ermöglicht.

 

zeta_b04_dateien342Insgesamt acht Unternehmensstandorte in Zentraleuropa bilden die ZETA-Gruppe. Am Hauptstandort in Lieboch bei Graz (Österreich) befinden sich das Headquarter und nunmehr zwei Fertigungshallen. © Zeta

 

Das steirische Unternehmen baut Anlagen für aseptische flüssige Produktionsprozesse in der Biotech- und Pharmaindustrie. Während der letzten fünf Jahre ist ZETA um rund 30 Prozent pro Jahr gewachsen. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Umsatz von rund 80 Millionen Euro erwartet. Im letzten Geschäftsjahr wurden fünf Millionen Euro in den Ausbau der Fertigungskapazitäten investiert, der Mitarbeiterstand konnte in den letzten fünf Jahren auf nunmehr 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verdreifacht werden.

 

Geschäftsführer Dr. Andreas Marchler: „Der Erfolg und die Expansion unserer Unternehmensgruppe wäre ohne den Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht möglich gewesen.“ Die hohe Kompetenz des Unternehmens im Prozessengineering, der Anlagenautomatisierung und Qualifizierung wurde durch den Personalaufbau an den Standorten Lieboch, Lebring und Wien (Österreich), Freising (Deutschland) und Rupperswill (Schweiz) gestärkt. „Da wir auch in Zukunft wachsen werden, sind wir natürlich immer auf der Suche vor allem nach qualifizierten TechnikerInnen, IngenieurInnen, ForscherInnen und FacharbeiterInnen!“

 

zeta_b01_dateien339Die neue Produktionshalle in Lieboch ermöglicht mit einer Höhe von 15 Metern den Bau mehrgeschoßiger Produktionsanlagen. © Zeta

 

 

» Zu den fz-News

» Zum fz-Blog

 

 

   

Beitrag kommentieren