← Back

Graz, 6. Januar 2016

Brain AG plant Börsengang

Die aus dem deutschen Zwingenberg stammende Brain AG plant 2016 als erstes deutsches Bioökonomie-Unternehmen den Börsengang in Frankfurt – wann genau, ist noch nicht bekannt.

 

Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG, kurz „BRAIN AG“, identifiziert „bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder bioaktive Naturstoffe aus der Biodiversität, um diese industriell bzw. bioökonomisch nutzbar zu machen.“

 

Das geplante Angebot besteht primär aus der Ausgabe neuer Aktien aus einer Kapitalerhöhung; das heißt, der Erlös hieraus fließt vollständig dem Unternehmen zu. Darüber hinaus plant ein Altaktionär, Aktien aus seinem Bestand im Zusammenhang mit einer möglichen Mehrzuteilung zur Verfügung zu stellen.

[…]

Ca. 51 Prozent des derzeitigen Aktienkapitals der BRAIN AG wird vom Family Office der MP Beteiligungs GmbH gehalten, rd. 20 Prozent von MIG, einer Gruppe von Venture Capital Fonds, und die verbleibenden ca. 29 Prozent liegen primär in den Händen der Gründer und des leitenden Managements. Diese „Altaktionäre“ werden auch nach dem geplanten Börsengang noch signifikant an dem Unternehmen beteiligt bleiben.

 

>> Pressemeldung im Originaltext

 

 

>> Zu den fz-News

>> Zum fz-Blog

 

 

   

Beitrag kommentieren