← Back

Graz, 17. September 2015

Alles neu bei Vita 34 Österreich

Gernot Erlach als neuer Geschäftsführer vervollständigt das neue Team der österreichischen Nabelschnurblutbank Vita 34. Erlach verfolgt ehrgeizige Ziele und die „Informationsoffensive“ mit Infoveranstaltungen für werdende Eltern startet österreichweit Mitte September.

 

Vita34_Team_small_fz_©KatharinaSchifflKomplettiert das Team von Vita 34 Österreich: Der neue Geschäftsführer Gernot Erlach, MBA (re. im Bild), gemeinsam mit Dr. Michael Feuchtmüller (li.), medizinischer Berater von Vita 34, und Mag. Monika Contardo, Kundenbetreuerin. © Vita 34/Katharina Schiffl

 

Wir sind Österreichs größte Nabelschnurblutbank und diese wollen wir weiterentwickeln. Als einzige Bank in Österreich ermöglichen wir die Einlagerung auch mit Spendenoption“, erklärt der gebürtige Steirer Gernot Erlach (35), seit wenigen Monaten neuer Geschäftsführer der Vita 34 Gesellschaft für Zelltransplantate m.b.H. in Wien, einem Tochterunternehmen des größten deutschsprachigen Anbieters, der Vita 34 AG in Leipzig. „Unsere Technologie- und Qualitätsführerschaft wollen wir ab 22. September verstärkt auch allen werdenden Eltern in ganz Österreich präsentieren“, kündigt Erlach die „Informationsoffensive“ an.

 

Im Rahmen dieser „Informationsoffensive 2015“ informiert Vita 34 über die Vorteile der Sicherung von Stammzellen aus Nabelschnurblut und Nabelschnurgewebe. Dabei geben die Expertinnen und Experten Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung und beantworten alle Fragen rund um das Thema.

 

» Alle Termine in Wien, Graz und Innsbruck im Überblick.

 

 

» Zu den fz-News

» Zum fz-Blog

 

 

   

Beitrag kommentieren